Über mich
Car Beauty Salon

Ich bin 1987 in Sachsen-Anhalt geboren und aufgewachsen, schon früh hatte ich eine Affinität zu Autos.

 

Von 2005-2007 habe ich Gestaltungstechnische Assistenz für Medien / Kommunikation in Naumburg gelernt.

Ich wollte schon immer etwas mit Autos machen, daher begann ich ab 2008 mit der Fahrzeugpflege, im Autohaus Grossklos (jetzt Scherer) in Saarbrücken, bei einer externen Fahrzeugaufbereitungsfirma.

 

Von August 2012 - August 2013 war ich Fahrzeugpflegerin bei der Firma Carlsson Autotechnik in Merzig.

Von September 2013 - November 2014 war ich selbständig, ich habe das Ziel besser und anders zu sein als die anderen Aufbereitungsfirmen, ich nehme mir Zeit für Ihr Fahrzeug, denn nur dann kann ich Qualität bieten.

Das ist für mich nicht nur ein Beruf sondern zugleich mein Hobby und das spiegelt sich in der Qualität wieder.

 

Von September 2013 - November 2014 war ich mit meiner Firma in Waldfischbach-Burgalben vertreten, leider wurde mir der Mietvertrag seitens

des Vermieters gekündigt.

 

Bei Fragen rund um die Fahrzeugpflege, stehe ich meinen Kunden selbstverständlich weiterhin gerne bei Seite.

Sprechen Sie mich einfach diesbezüglich an.

 

 

 

 

Expertenmeinung eines Web-Forums (zur Veranschaulichung Unterschied zwischen "normalen" billigen Aufbereitern und teuren Aufbereitern "Detailern"):

 

 

Man sollte erst mal grundsätzlich klären ob man sein Auto aufbereiten will oder detailen !

Denn das sind weiss Gott zwei verschiedene paar Schuhe !

 

Ein Aufbereiter wird all das machen was du willst. Du holst dein Auto ab und bist zufrieden.

 

Maximal ein paar Wochen !

 

Ein Detailer wird auch alles machen was du sagst. Auch da holst du dein Auto ab und bist zufrieden.

 

Allerdings deutlich länger.

 

Wo also ist der Unterschied ?

 

Der fängt an bei den verwendeten Produkten.

Als Beispiel : viele Aufbereiter nutzen Polituren die FÜLLEN, das heisst hier werden Lackkratzer, Swirls usw. nicht wirklich beseitigt, sie werden in erster Linie aufgefüllt. Für den Aufbereiter toll, weiss und sieht ein Laie das doch eben nicht. Dafür gehts viel schneller und mit deutlich weniger Aufwand. und im ersten Moment wird man kaum einen Unterschied sehen zu Detailern.

 

Diese jedoch nehmen Polituren die wirklich abrasiv sind, das heisst die die kleinen Kratzer und Swirls wirklich rausschleifen. Die Mittel dafür sind grösstenteils teurer als die der Aufbereiter.

 

Der Unterschied wird schon nach wenigen, oftmals schon nach der allerersten Wäsche sichtbar. Bei aufbereiteten Lacken werden sehr schnell wieder Kratzer sichtbar, meist sucht der Laie dann die Schuld bei sich.

Was aber wirklich passiert :

da Kratzer nur aufgefüllt sind kommen die eben auch sehr schnell zurück, die Füllung wird wieder ausgewaschen.

 

Der detailte Lack bleibt bei fachgerechter Wäsche und Mitteln kratzerfrei, logisch, denn diese sind auch wirklich vorher rausgeschliffen worden.

 

Dann das Finish:

hier gibt es Wachse und Versiegelungen, diese sind grundsätzlich unterschiedlich.

 

Welche Mittel benutzt der Aufbereiter, welche der Detailer ?

Glaubensfrage, sicherlich.

Doch kann man ebenso sicher davon ausgehen dass im Detailingbereich wesentlich höherwertige Produkte verwendet werden. und diese sind dann auch besser.

 

Das wiederrum betrifft die Standzeit der verwendeten Produkte, Glanzgrad, das Abperlverhalten von Wasser usw.

 

Das Thema geht natürlich noch weiter, für eine erste Veranschaulichung der Sachlage sollte dieses aber reichen.

 

Fazit :

Wenn du deinen Wagen regelmässig (oder auch nur selten) durch die Waschanlage jagst, völlig egal auch wenn das die "tollen" bürstenlosen Anlagen sind, so geh zum Aufbereiter.

Dieser macht genau das was du wünscht, kostet weniger und das Ergebnis ist zum Zeitpunkt der Abholung ähnlich schön wie das des Detailers.

 

Wäscht du den Wagen immer von Hand, bist auch pingeliger was den Lack selbst angeht denn geh zum Detailer, dies ist teurer aber bei richtiger Pflege hält der "Showeffekt" auch wesentlich länger.

Ausserdem wird dir ein vernünftiger Detailer auch erklären wie du den Lack lange in diesem Zustand halten kannst, welche mittel benutzt werden sollten usw.

 

Wie Detailer von Aufbereitern unterscheiden ?

 

Erstes Indiz : schau dich in der Halle um! Buden in denen es schon recht schmutzig ist werden wohl auch entsprechende Arbeit machen.

 

Frag konkret was wie gemacht wird, welche Mittel von welchen Herstellern verwendet werden. Kennt man diese nicht dann Zuhause mal "googeln".

 

Schau dir, wenn möglich, den Pflegezustand vom Privatfahrzeug des Ausführenden an und zieh deine Schlüsse daraus.

 

Bei Terminvereinbarung : wielange wird's dauern ?

Bringst du dein Auto mittags und kannst ihn abends wieder abholen dann ist es zu 100% ein Aufbereiter (siehe auch Polituren, Füllen oder Schleifen weiter oben).

 

Ein wirklich gutes Detailing kann unmöglich in wenigen Stunden zu machen sein. Je nach Zustand des Lackes sind hier auf jeden Fall mindestens 8-10 stunden anzusetzen, teils auch deutlich länger.

 

99% sind halt Aufbereiter, die verdienen damit ihr Geld und machen zumeist im Kosten/Ergebnis-Vergleich einen ordentlichen Job, nicht mehr und nicht weniger!

 

Auch Detailer verdienen damit ihr Geld der Unterschied ist hier der dass diese es meist nicht nur als Beruf sondern als Berufung ansehen, und dies spiegelt sich dann eben im Ergebnis wieder.

 

 

 

Copyright © 2013 - 2016 Car Beauty Salon • werden Sie jetzt Fan auf Facebook: